Janis Weingart: Jesus lädt Dich ein


   30. März 2018
zum Download

Karfreitag

Die Karfreitagsgeschichte hat die ganze Welt verändert und sie hat jeden Einzelnen verändert.

 

Jesus hat seine Jünger in das, was kommen wird, eingeweiht. Dann geht er mit ihnen in den Garten Gethsemane um dort zu beten. Die Jünger beten anfangs mit ihm, schlafen dann jedoch ein. Jesus weckt sie, aber nach kurzer Zeit schlafen sie wieder ein. Plötzlich kommt eine Truppe Menschen in den Garten, angeführt von einem Jünger, Judas. Einer der bei Jesus war zieht ein Schwert und hat einem Knecht des Hohenpriesters das Ohr ab. Was tut Jesus? Er heilt den Knecht des Hohenpriesters. Dann wird Jesus festgenommen und sie führten ihn ab zu dem Hohenpriester Kajaphas. Doch Jesus schweigt auf die Fragen von Kajaphas, bis dieser in fragt, ob er der Christus, Gottes Sohn ist. Jesus bejaht: „Du hast es gesagt!“. Alle obersten Priester und Ältesten des Volkes beschließen, dass Jesus sterben soll.

Da die Juden damals niemanden zum Tode verurteilen konnte, führten sie Jesus am nächsten Morgen zu dem römischen Stadthalter Pontius Pilatus. Er verurteilt Jesus auf den Wunsch der Masse zum Tod. Jesus wird daraufhin misshandelt, gequält und angespuckt. Anschließend muss er anfangs sogar noch sein Kreuz selbst zur Kreuzigungsstätte hintragen. Dann wird Jesus zwischen zwei Übeltätern gekreuzigt.

Die Übeltäter sprechen miteinander „…fürchtest auch Du Gott nicht…“ (Lk 23,39 – 43)

Furcht (in diesem Zusammenhang) = Respekt

 

2.Mose 1,17 „….aber die Hebammen fürchteten Gott…“

Ehrfurcht (in diesem Zusammenhang) = jemanden ernst nehmen

 

  • Nimm heute Gott und Jesus wieder neu ernst!

 

Fragst Du Dich: Warum soll ich Gott ernst nehmen?

  1. Weil Gott denjenigen segnet, der ihn ernst nimmt (2.Mose 1,15ff)

  2. Lukas 23,44 Damals gab es eine Trennung zwischen Gott und den Menschen. Die Sünde trennte den Menschen von Gott. Durch Jesu Tod am Kreuz, dadurch dass er für unsere Sünden stellvertretend gestorben ist, haben wir die Möglichkeit eine Beziehung zu Gott zu haben, können in seine Gegenwart zu treten.

Die Grundlage für diese Beziehung ist, dass wir Gott ernst nehmen!! Aber auch, dass wir den langen und schweren Weg von Jesus ernst nehmen!!

 

  • Wie kann ich Gott zeigen, dass ich ihn jetzt ernstnehmen will? Wie kann ich so handeln, dass ich ihn ernst nehme?

 

Vergleich: Es gibt 3 Gegenstände, von denen jeder von uns mindestens eines hat. Diese drei Dinge nehmen wir in unserem Leben ernst: Auto, Smartphone, TV

>> Diese Dinge kosten uns Geld (für die Anschaffung und auch für das Nutzen dieser Dinge)

>> In diese drei Dinge stecken wir auch unsere Ressourcen und unsere Energie rein.

>> Außerdem stecken wir Zeit in diese Dinge.

>> Wir hören auf diese Dinge

 

Das ist der Schlüssel, wie wir Gott ernst nehmen können:

1. Wir investieren Zeit in die Beziehung zu Gott (Beten, Bibellesen, Gottesdienst besuchen, …)

2. Wir können unsere Ressourcen unsere Energie in die Beziehung zu Gott stecken (Mitarbeit in der Gemeinde, Geld für Gott spenden, …)

3. Wir hören auf Gottes Stimme. Dazu müssen wir leiser werden und uns Zeit nehmen auf seine Stimme zu hören. Auch beim Bibellesen hören wir Gottes Stimme

 

Wenn Du diese 3 Punkte schon tust, dann mache Dir ganz neu bewusst:

Was hat Gott für Dich getan? Was für einen Weg ist er gegangen, damit Du eine Beziehung zu ihm haben kannst? Nimm Dir nächste Woche ganz bewusst Zeit, um Jesus dafür zu danken, dass er diesen Weg für Dich gegangen ist.

 

Jesus lädt Dich ein, eine Beziehung zu ihm zu führen!

 

Fragen / Anregungen für Dich:

  • Frag Dich: Nimmst Du Jesus ernst in Deinem Leben?

  • Möchtest Du (mehr) Zeit in die Beziehung zu Gott investieren? Welche konkreten Schritte möchtest Du dafür tun?

  • Möchtest Du (mehr) Ressourcen und Energie investieren? Wie soll das praktisch aussehen?

  • Wie könntest Du lernen Gottes Stimme zu hören?

  • Kann Dich jemand bei der Umsetzung Deiner Vorhaben unterstützen? Sei mutig, sprich ihn / sie an!

  • Überleg mal, welche Priorität hat mein Smartphone und welche die Bibel?

Predigt Zusammenfassung 30.03.2018

0